Erfolg in der Berufsbildung ist messbar

Das Abschlussjahr 2016 wurde erneut erfolgreich abgeschlossen. Wiederum haben wir vielen jungen Menschen den Weg in ihr Berufsleben bereitet. Doch ein Erfolg am Qualifikationsverfahren (Lehrabschlussprüfung) wird einem nicht einfach geschenkt:

Es gehören gewissenhafte und seriöse Vorbereitungen dazu. Unsere Lernenden schätzen es, wenn sie sich in unseren Lehrlingswerkstätten auf ihre Qualifikationsverfahren vorbereiten können.

Das Training dauert in der Regel eine ganze Woche. Darin werden dann die theoretischen – und praktischen Fächer von unseren Berufsbildnern prüfungsnah begleitet.

„Wir überprüfen, ob unsere Lernenden wirklich prüfungsreif sind“

Ein Berufsbildner weiss eigentlich schon vor der Prüfungsvorbereitung, ob ein Lernender prüfungsreif ist. Trotzdem bilden die Bildungsberichte und Erfahrungsnoten aus der gesamtem Lehrzeit die Grundlage für die Prüfungsvorbereitung. Zur Prüfungsreife ist es für den Lernenden deshalb auch wichtig, das Erlernte in einer simulierten Prüfungssituation umsetzen zu können.

Feedback eines Berufsbildners an einen Elektroinstallateur-Lernenden:

Allfällige Defizite werden dann vom Lernenden unter Aufsicht der Berufsbildner zeitnah beseitigt.


Wer Gas gibt, kann vieles erreichen

Immer wieder kommt es vor, dass Lernende von Alpiq InTec sich für die Schweizerischen Berufsmeisterschaften qualifizieren. Das ist natürlich sehr erfreulich! Im Jahr 2016 hat z.B. Bruno Walther an den Swiss-Skills die Goldmedaille im Fachbereich der Kältetechnik geholt.

Oder der ehemalige Lernende Clito Scaramellini, der sich vom Lernenden zum Projektleiter entwickelte. Er hat im Jahr 2013 seine Lehre als Sanitärinstallateur EFZ mit Note 5.4 abgeschlossen und arbeitet bei Alpiq InTec in Chur.

Diese und noch dutzende weitere Erfolgsstorys sind mit Alpiq InTec möglich!


Die Ausbildungsqualität ist zentral

Um die Ausbildungsqualität stetig zu verbessern, wird bei Alpiq InTec jedes Bildungsjahr analyisert. In die Analyse fliessen aber nicht nur Daten der Qualifikationsverfahren ein. Es werden auch Bewerbungszahlen und Lehrvertragsquoten wie folgt verglichen.

  • Absolventen der Qualifikationsverfahren
  • Bestehens Quoten an den Qualifikationsverfahren
  • Notenquoten an den Qualifikationsverfahren
  • Übernahmequoten
  • Anzahl Schnupperlehren
  • Anzahl Lehrstellenbewerbungen

Zeit für einen kurzen (Durch-)blick in die Welt der Berufsbildung von Alpiq InTec Schweiz AG.


Absolventen der Qualifikationsverfahren

Im Abschlussjahr 2016 haben sich 158 Lernende von Alpiq InTec dem Qualifikationsverfahren gestellt. Dies sind rund 9.7% mehr Absolventen gegenüber dem Vorjahr 2015. Im Jahr 2016 absolvierten die Lernenden ihr Qualifikationsverfahren in 15 verschiedenen Lehrberufen.


Bestehensquote an den Qualifikationsverfahren

Im Bildungsjahr durften 131 junge Berufsleute ihr Eidg. Fähigkeitszeugnis im Empfang nehmen. Das entspricht eine Bestehensquote von 83.7% bei Alpiq InTec. Diese wurde gegenüber dem Vorjahr um rund 6.6% verbessert.


Notenquoten an den Qualifikationsverfahren

Gegenüber dem Vorjahr 2015 verzeichnete die AIT Gruppe rund 3.1% mehr Abschlussnoten von Note ≥ 5.0.

Die beste Abschlussprüfung mit Note 5.4 kam aus der Westschweiz.


Übernahmequoten

Rund 72% der frisch gebackenen Berufsleute wurden bei Alpiq InTec weiterbeschäftigt. Die ist eine Steigerung von rund 21% gegenüber dem Vorjahr 2015.


Lehrstellenbewerbungen

Der Bereich Berufsbildung der Alpiq InTec Schweiz AG hat im Bildungsjahr 2016 rund 1’900 eingegangene Bewerbungen verzeichnet. Mit den 138 ausgestellten Lehrverträgen wurden rund 90% der offenen bereits im Frühling 2016 besetzt


Alpiq InTec Schweiz AG:

Ein Ausbildungsbetrieb mit Zukunft!

 


Haben wir dich neugierig gemacht?

Lerne unsere Welt der Berufsbildung kennen, vielleicht ist ja auch dein Wunschberuf dabei!

Alles über unsere 17 Lehrberufe findest du auf unserem Lehrstellenportal oder auf www.jetztlehrstelle.ch!

Bei Fragen hinterlasse bitte einen Kommentar hier im Blog. Wir freuen uns und werden ihn dann beantworten.


 

 


Über Rolf Siebold

Rolf Siebold ist "Leiter der Berufsbildung Alpiq InTec Gruppe" bei Alpiq InTec Management AG. Sein Aufgabenbereich bezieht sich auf die Koordination der rund 18 Ausbildungsberufe, bis hin zur Ansprechperson in allen Fragen rund um die Berufliche Grundbildung der Alpiq InTec Gruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.