Alpiq InTec mit Berufsbildungs-Messestand an der BEActive 2015 in Bern

Patrick Zimmermann, Berufsbildungsverantwortlicher Region Bern und sein Team nahmen dieses Jahr zum ersten Mal an der grössten Schweizer Publikumsmesse BEA in Bern teil, welche zehn Tage dauerte.  Interessierte Schülerinnen und Schüler hatten die Chance, sich aus erster Hand umfassend über die 18 Lehrberufe und die noch offenen Lehrstellen für Start im 2015 von Alpiq InTec zu informieren.

„Wir haben insgesamt 107 Schulklassen – also 1’185 Schülerinnen und Schüler an unserem Stand begrüsst“, blickt Patrick Zimmermann zurück.

P1030519
Infopoint am Alpiq-Stand

Hier am Messestand berichteten Berufsbildungsverantwortliche und Lernende von Alpiq InTec aus Bern über ihre Erfahrungen mit der Berufswahl und den Alltag im Lehrbetrieb. Auch gaben sie Auskunft zu Schnupperlehren, den 18 Lehrberufen sowie zu den verschiedenen Geschäftsbereichen der Alpiq InTec Gruppe. In einer Schnupperlehre kannst du z.B. herausfinden, ob dein Wunschberuf auf dich zugeschnitten ist:

Die Schnupperlehre ist für viele Schülerinnen und Schüler immer noch das populärste Werkzeug, einen Lehrberuf und den entsprechenden Lehrbetrieb kennenzulernen.

„Es ergaben sich viele interessante Gespräche mit Jugendlichen, Eltern und Lehrpersonen“, sagt Zimmermann zufrieden.

P1030524
Im Gespräch mit Eltern/ Lehrpersonen

Viel Action am Lehrlingsstand von Alpiq

Am Stand testeten die Besucher ihre Geschicklichkeit am heissen Draht, der von unserer  Abteilung „Kältesystem-Technik“ eigens für diese Messe hergestellten Sky-Line von Bern nachempfindet.

P1030556
Der heisse Alpiq-Draht

An einem interaktiven Screen konnten die verschiedenen Lehrberufe anhand der verschiedenen Tätigkeiten innerhalb und ausserhalb eines Gebäudes zugeordnet werden.

20150503_102521
Interactive-Screen der Gebäudetechnik-Bereiche von Alpiq InTec

Dies stiess bei den Schülerinnen und Schülern auf reges Interesse, denn die Vielfalt der angebotenen Lehrberufe von Alpiq InTec war vielen per Dato nicht bekannt. Da wurde viel diskutiert, verglichen, gezoomt und analysiert.

Alles aus einer Hand

Die Alpiq InTec Gruppe ist die Nummer 1 im Bereich der Elektro-/ und Gebäudetechnik-Anbieter in der Schweiz. Wir bilden in der Schweiz rund 520 Lernende auf über 80 Standorten aus. Auf unserem Lernenden-Portal erfährst du mehr über unsere Lehrstellenangebote rund um die Elektro-/ und Gebäudetechnik.

Warst du am Stand von Alpiq InTec und hast am Wettbewerb mit dem heissen Draht mitgemacht?

Wie hat es dir gefallen? Kannst du dir eine Berufslehre bei Alpiq InTec vorstellen?

Bitte hinterlasse hier einen Kommentar unten. Wir freuen uns und werden diesen beantworten.

 


Über Rolf Siebold

Rolf Siebold ist "Leiter der Berufsbildung Alpiq InTec Gruppe" bei Alpiq InTec Management AG. Sein Aufgabenbereich bezieht sich auf die Koordination der rund 18 Ausbildungsberufe, bis hin zur Ansprechperson in allen Fragen rund um die Berufliche Grundbildung der Alpiq InTec Gruppe.

10 Gedanken zu „Alpiq InTec mit Berufsbildungs-Messestand an der BEActive 2015 in Bern

  1. Es war erfreulich wie viele Personen unseren Stand besuchten, dabei entstanden interessante Gespräche mit Schülern sowie Lehrpersonen.
    Ich freue mich bereits jetzt auf weitere interessante Gespräche im 2016.

    Noch keine Lehrstelle?

    Besuche uns an der BEActive 2016 vom 29.04-08.05.2016!

    1. Lieber Patrick,

      Danke für deinen Beitrag.

      Du hast mit deinem Team den Messeauftritt an der BEActive 2015 wirklich professionell organisiert. Der interaktive Bildschirm mit den 18 Ausbildungsberufen von Alpiq InTec wurde von den Jugendlichen rege genutzt und stiess auf grosses Interesse.

      Mir ist zudem aufgefallen, dass sich der Wettbewerb mit dem heissen Draht grosser Beliebtheit erfreute.

      Wird er an der BEActive 2016 auch wieder zur Verfügung stehen?

      Beste Grüsse

      Rolf Siebold

      1. Lieber Rolf

        Besten Dank.

        Ja der Heissedraht. „Denke zurück“ ein Besuchermagnet der Sondergleichen. Es gab packende Duelle und war eine grosse Herausforderung für jung und alt.

        Der Heissedraht sowie der interaktive Bildschirm werden an der Messe im 2016 wieder anzutreffen sein.

        Des Weiteren werden wir dann auch weitere Highlights präsentieren.

  2. Ich war zum ersten Mal als Betreuerin an einer Messe und es war ein super Erlebnis.
    Es hat mir richtig Spass gemacht.

    Wir waren ein super Team an diesen Messen-Tagen.

    Grüsse

    Jessica Zbinden

    1. Liebe Jessica

      Ich denke gerne an diese Zeit zurück.
      Dass du zum ersten Mal an der Messe warst, hat man dir nicht angemerkt.

      Das Teamwork am Stand war wirklich cool und abwechslungsreich.

      Was war das Highlight deines Einsatzes an der BEActive 2015?

    2. Hallo Frau Zbinden,

      Es freut mich, dass für Sie die Messe BEActive 2015 ein super Erlebnis war.

      Dürfen wir im Jahr 2016 auch wieder auf Ihre Mithilfe zählen? Im Sinne der Berufsbildung und Ihren zukünftigen Lernenden in Bern wäre dies natürlich toll.

      Herzlichen Dank für Ihr Engagement!

      Beste Grüsse

      Rolf Siebold

      1. Guten Tag Herr Siebold

        Ja ich würde gerne im nächsten Jahr wieder an der Bea als Betreuerin dabei sein.

        Liebe Grüsse
        Jessica Zbinden

  3. Lieber Patrick, lieber Rolf

    Schön, blickt ihr zufrieden auf BEActive 2015 zurück! Ich gratuliere euch zu diesem gelungenen Auftritt und sage nochmals herzlichen Dank fürs Engagement und die tolle und professionelle Zusammenarbeit! Als ehemaliger Berufsbildungsverantwortlicher fühlte ich mich bei euch am Stand nicht selten in alte Tage zurückversetzt.

    Dass ihr 2016 wiederum mit eurem vielseitigen Lehrstellen-Angebot präsent sein werdet, freut mich und die Bernexpo ausserordentlich!

    Schöne Grüsse,
    Simon

    1. Sali Simon,

      Herzlichen Dank für Dein Feedback und Deine Mithilfe. Es war eine wertvolle Erfahrung sowohl für Alpiq als auch für alle die mithalfen und dabei waren.
      Wir freuen uns, mit Dir zusammen kommende Messeauftritte realisieren zu können.

      Beste Grüsse aus Zürich

      Rolf Siebold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *