Nationaler Zukunftstag 2015 mit Alpiq InTec und Kummler+Matter AG

Ein Tag für die Jugend!

Der Nationale Zukunftstag ist ein wichtiger Teil, um Jugendliche das Leben in der Berufswelt näher zu bringen. Auch dieses Jahr haben sich bei Alpiq InTec rund 26 Kinder und Jugendliche zum Nationalen Zukunftstag angemeldet.

Somit war der Ansturm am Empfang auch relativ gross.

Nach einer kurzen Information durften die Jugendlichen am Vormittag einen internen Postenlauf teilnehmen. Als Nummer 1 in der Gebäudetechnik in der Schweiz, konnte Alpiq InTec auch einiges bieten:

Security & Automation

Eindrücklich zu sehen war, wie sich Überwachungs- und Sicherheitsanlagen in die automatisierte Gebäudetechnik integrieren lassen.

Nebst den Komponenten zur Bildübertragung der Video-Überwachung, konnten auch jene der Gebäudeautomation (KNX) von nahem erlebt werden.

ICT-Services

Auch IT und Telekommunikation sind ein wichtiger Bestandteil einer Unternehmung. An einem PC konnten die Jugendlichen eigenhändig die Komponenten für die Arbeitsspeicher ein- und ausbauen.

Viele von ihnen haben das erste Mal das Innenleben eines PC’s gesehen und getrauten sich nicht so richtig Hand anzulegen. Die Erläuterungen, dass in der Telekommunikation auch Computer eine zentrale Rolle spielen, haben viele dieses Gebiet verstehen lassen.

Elektro-Installationen

Im Wandel der Zeit stehen auch Leuchtmittel für verschiedenste Leuchten. Hier wurden u.a. die verschiedenen Vor- und Nachteile von Leuchtmitteln adressatengerecht erläutert.

Dass mittlerweile die LED-Leuchten in aller Munde sind, war kaum verwunderlich. Interessant war auch festzustellen, dass viele Jugendlichen die energietechnischen Vorteile der LED bereits kannten.

Die Stromtankstelle für Elektroautos von Alpiq InTec Mobility stiess ebenfalls auf reges Interesse. Kaum haben Jugendliche eine solche Tankstelle schon mal von näherem gesehen.

Sanitär- und Heizungsinstallationen

Ohne wärmendes Klima ist ein Haus für unsere Begriffe unbewohnbar. Wenn dies dann noch mit einem ausgeklügelten System realisiert ist, versteht man erst welche Technik dahinter stecken kann.

Mit dem Link zur Integration in die Gebäudeautomation ging schon manchem ein Lichtlein auf.

„…es war schon beeindruckend zu sehen, was man in der Haustechnik alles machen kann…“,

meinte dazu ein pfiffiger Junge.

Nachdem dann die Jugendlichen ihre Eltern begleiten und hautnah deren Arbeitsplatz besichtigen konnten, lieferte in der Mittagspause ein Kurier die langersehnten Pizzas. Diese Stärkung war auch nötig, denn am Nachmittag standen zwei actionreiche Posten bereit:

Fahrleitungstechnik

Der Turmwagen von Kummler & Matter AG versetzte die Jugendlichen in schwindelnden Höhen in die Optik der Fahrleitungs-Spezialisten. Die ganz mutigen liessen sich mit dem Skyworker-Korb bis auf die maximale Länge ausfahren.

In der Produktion von Fahrleitungs-Komponenten

An der CNC-Fräse erhielten die Jugendlichen einen Einblick, was in Kombination von Maschine und Computer alles machbar ist.

Nachdem das Programm für das Werkstück vom Computer zur CNC-Maschine übertragen wurde, konnten auch fast alle den Start-Knopf der Maschinensteuerung betätigen. Das war natürlich spannend! Durch das Fenster der CNC-Maschine konnten dann die Werkzeugwechsel und die schnellen Fräsbewegungen genau beobachtet werden.

Ein grosses Dankeschön an alle Mitarbeiter, welche die Organisation des Nationalen Zukunftstages 2015 mitgestaltet und ermöglicht haben. Das habt ihr alle tolle gemacht!

Herzlichen Dank dafür!

 


Warst du am Nationalen Zukunftstag von Alpiq InTec auch dabei?

Was hat dir am besten gefallen?

Hinterlasse hier einen Kommentar und wir werden dir antworten.


Die Alpiq InTec und die Kummler & Matter AG organisieren am Nationalen Zukunftstag jedes Jahr spannende Einblicke in ihre Fachbereiche.

Auch für das Jahr 2016 bietet die Alpiq InTec Gruppe jährlich rund 174 neue Lehrstellen an und bildet darin 18 Lehrberufe aus.


Über Rolf Siebold

Rolf Siebold ist "Leiter der Berufsbildung Alpiq InTec Gruppe" bei Alpiq InTec Management AG. Sein Aufgabenbereich bezieht sich auf die Koordination der rund 20 Ausbildungsberufe, bis hin zur Ansprechperson in allen Fragen rund um die Berufliche Grundbildung der Alpiq InTec Gruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.